Viel Lärm, oder: Wir bauen einen Hype.

Ich muss nun auch mal etwas über den Audi A1 schreiben. Mit „auch“ soll hier angedeutet werden, dass es sich um die wahrscheinlich wichtigste Neueinführung dieses Jahres handelt, welche dementsprechend hoch und runter kommentiert wird. Wirklich jeder Lokalredakteur, der alle sieben Tage etwas für den Automobilteil seines Blattes zusammen friemeln muss, hat hier eine Meinung.

Und das ist, so denke ich, weniger auf die revolutionäre Natur von Audis erstem Kleinstwagen zurückzuführen, sondern vor allem auf Audis exzessives Marketing. Zum Beispiel mit der Audi A1 Clubtour, eine Art Party für den A1, die durch die wichtigsten Hochglanzclubs der Republik tourt. Hier können sich geladene und möglichst prominente Gäste medienwirksam vom Konzept des A1 überzeugen. Und da steht dann Ralf Möller und sagt Hey, da pass sogar ich rein. Oder man dreht einen Film mit Justin Timberlake. Oder setzt die ausgewiesenen Experten von Tokio Hotel („Der is geil, so geil… kompakt“; „Innen und so, ist der schon… so richtig geil“) ans Steuer zu einer „Testfahrt“.

Jenes Konzept ist in etwa so umrissen: Jungdynamische Besserverdiener in kreativen Berufen, Ende zwanzig bis Mitte dreißig, von der Gesellschaft allgemein als „cool“ anerkannt, (noch) kinderlos und vor allem „lifestyle-orientiert“ (was auch immer das heißen mag), wollen ein Auto. Dieses soll demnach kompakt und sparsam sein (Umweltschutz ist ja jetzt auch cool), muss aber angemessen Prestige, Hochwertigkeit und vor allem die besagte „lifestyle-Orientierung“ mitbringen. Sozusagen der Designeranzug eines progressiven, jungen Designers, der nur fairtrade-Stoffe benutzt. Der darf dann auch ein bisschen (viel) mehr kosten – lifestyle ist halt nicht zum Nulltarif zu haben.


Trotz dieser sehr ausgeklügelten Marketingstrategie ist es letzten Endes auch nur ein Auto. Aber mein Eindruck ist, dass es genau hier auch schnell aufhört mit dem hohen Anspruch. Am A1 ist nämlich gar nichts revolutionär. Obwohl bei jeder Gelegenheit die unübertroffene Dynamik beworben wird, haben sich Audis Ingenieure nicht dazu hinreißen lassen, an dem verwendeten Polo-Fahrwerk irgendetwas Grundsätzliches zu ändern. Stattdessen wird Zeit und Geld darauf verwendet sch offensichtlich hirnrissige Demonstrationen eben jener Fahrdynamik auszudenken. Und lässt bei einer Vorführung in Belgien Stuntfahrer in eine Quarterpipe fahren. Wofür auch immer das gut sein soll. Außer sich zu blamieren, wenn einer umkippt.

Tom Kaulitz findet den A1 natürlich richtig geil sportlich. Er sieht übrigens erschreckend wie Sean Paul aus, bezeichnet sich aber selbst als sportlichen Fahrer. Wobei man bedenke, dass das derselbe ist, der im zarten Alter von 15 Jahren behauptete, bereits über 100 Mädchen gehabt zu haben. Aber ich schweife ab. Ich habe bis jetzt sicher an die 30 Artikel über den A1 gelesen. Bis auf die Herren von Top Gear (die, unbeeindruckt von der Marketingmaschinerie, festgestellt haben, dass es sich bei dem A1 um einen wenig geräumigen Kleinwagen handelt, der langweilig zu fahren und viel zu teuer ist) war keiner der Journalisten bereit, ein negatives Urteil zu fällen. Das Fazit lief meistens darauf hinaus, dass es zwar schon ziemlich teuer wäre, aber dafür bekomme man ja auch Premium und so, und es wird schon Leute geben, die das wollen. Aber es klang dann doch nie so, als würde der Autor zu diesen Leuten gehören, oder welche kennen. Aber vielleicht sind deutsche Motor-Journalisten dafür auch nicht lifestyle-orientiert genug.

Ich will damit nicht sagen, dass der A1 an sich ein schlechtes Auto wäre und nicht erfolgreich sein wird. Momentan sieht es eher nach dem Gegenteil aus. Ich denke nur, dass der Erfolg kaum auf das Produkt selbst, sondern auf die Vermarktung zurück zu führen sein wird. Ein Auto, dass weniger durch sich, sondern durch sein Image überzeugt. Wollen wir das?

Quellen:
http://germancarscene.com/2010/08/01/tokio-hotel-test-the-audi-a1/
http://www.worldcarfans.com/110052626468/audi-a1-rolls-over-plays-dead-in-belgium
http://www.ganz-muenchen.de/shopping/auto/audi/a1/2010/p1_party.html
Bildquelle:

http://www.worldcarfans.com/110052626468/audi-a1-rolls-over-plays-dead-in-belgium

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch, Neue Modelle abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s